TATSACHEN – Schwerpunkt neu „International bewegt“ & „Vielfalt belebt“

Die Rubrik TATSACHEN gibt wieder Einblicke in Entwicklungen und Maßnahmen an unserer Schule. Manche Veränderungen sind augenscheinlich, wie der derzeitige Umbau unseres Schulhauses.
Eine Turnhalle wurde vor wenigen Tagen fertiggestellt und wird bereits benützt, die zweite steht kurz vor der Fertigstellung. Auch unser Außenauftritt hat ein neues erfrischendes Design erhalten, um die Bildungsanstalt bei Informationsveranstaltungen wie z.B. der Bildungsmesse entsprechend präsentieren zu können. 

„International bewegt“

Intensiv wird derzeit aber auch an inhaltlichen Veränderungen gearbeitet. Unser Ausbildungszweig und Erfolgsmodell „International“ startet ab dem nächsten Schuljahr nicht mehr als Schulversuch durch, sondern unter dem Titel „International bewegt“ als fester Bestandteil unserer schulautonomen Stundentafel. Die Unterrichtsgegenstände dazu nennen sich „Italienisch als zweite lebende Fremdsprache“, „Konversation Italienisch“ und „Kulturverständnis“. Ebenso haben Schülerinnen und Schüler dieses Ausbildungszweiges weiterhin die Möglichkeit, ein dreiwöchiges Auslandspraktikum zu absolvieren. Sie erweitern ihre Kenntnis über andere europäische elementarpädagogische Einrichtungen bzw. deren Arbeitsweisen und vor allem zeigt die Erfahrung der letzten Jahre: Die jungen Leute schätzen es, in dieser Zeit auf eigenen Beinen zu stehen, auch was die Versorgung und andere Alltagsbelange angeht.

„Vielfalt belebt“

Völlig neu ist unser zweiter Schwerpunkt „Vielfalt belebt“, für den man sich ab dem ersten Jahrgang entscheiden kann. Er enthält die Unterrichtsgegenstände „Begegnung Kultur“, „Spektrum Pädagogik“ und „Fokus Mensch“. Die Ausgestaltung dieses Ausbildungszweiges erlaubt es uns, Ressourcen dort zu bündeln, wo die berufliche Ausbildung nach unserer Erfahrung und in Anbetracht gesellschaftlicher Entwicklungen noch mehr an Handlungsrepertoire mitgeben muss. Ausgehend vom Kulturbegriff des bundesländerübergreifenden Bildungsrahmenplanes, der Kultur als dynamischen Prozess versteht, geht es nicht darum, fertige Rezepte im Umgang mit Menschen und insbesonders Kindern mitzugeben. Noch stärker als bisher sollen Vielfalt und Individualität im Vordergrund stehen. Daher bekommen die jungen Menschen dieses Ausbildungszweiges sowohl auf theoretischer als auch auf praktischer Ebene die Möglichkeit, sich mit dem Menschsein und -werden auseinanderzusetzen. Wir rücken kulturelle und kreative Prozesse, Produkte und Werke ebenso in den Mittelpunkt wie verbale und nonverbale Kommunikation. Kreativer, künstlerischer Ausdruck kann eine Brücke zwischen Erlebnis und Sprache darstellen. Diese Erfahrung an sich selbst gemacht zu haben ist ein wertvoller Schatz in der Arbeit mit Kindern, die Erwachsene brauchen, die sie in ihrem Ausdruck erkennen, verstehen und kompetent begleiten. Der Schwerpunkt „Vielfalt belebt“ bietet den jungen Leuten neben einem Mehr an fundierter theoretischer Auseinandersetzung vor allem Prozess- und Ressourcenorientierung, eine Vielfalt an Lernorten und Partizipation innerhalb von Projektarbeiten.

Umbau des Turnsaals an der KBAFEP Innsbruck

Umbau des Turnsaals

Wir freuen uns nach der Umbauphase auf der Baustelle und in Lehrplänen nicht nur auf die Fertigstellung unseres Schulhauses und damit auf die rundum erneuerten Turnhallen, Musik- und Instrumentalräume sowie den neuen Festsaal, sondern auch auf die Umsetzung unserer beiden Schwerpunkte ab dem Schuljahr 2019/20 !

Der Bericht wurde von Brigitte Webhofer MA (Praxislehrerin an der KBAfEP) verfasst.