TATKRÄFTIG: Die neue Form der Kolleg-Ausbildung

TATKRÄFTIG nennt sich jener Bereich des Newsletters, der sich mit Veränderungen und Innovationen beschäftigt. In diesem Zusammenhang berichten wir diesmal von unserer Kolleg-Ausbildung, die durch stete Weiterentwicklung zu einer neuen Form gefunden hat.

Studierenden haben im Herbst 2018 einen Waldtag für Kindergartenkinder geplant und bei schönstem Wetter und mit hoch motivierten Kindern umgesetzt.

Studierenden haben im Herbst 2018 einen Waldtag für Kindergartenkinder geplant und bei schönstem Wetter und mit hoch motivierten Kindern umgesetzt.

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird an der KBAfEP ein berufsbegleitendes Kolleg für Elementarpädagogik angeboten. Mittlerweile hat sich das Kolleg und seine Organisationsform mehrmals gewandelt. Am Beginn war es als berufsbegleitendes „Abendkolleg“ zu sehen, mit Unterricht an jeweils 5 Tagen bzw. Abenden in der Woche – für alle Beteiligten eine spannende, wenn auch sehr anstrengende Zeit. Mittlerweile sind wir bei einer rein berufsbegleitenden Form mit Unterricht jeweils am Wochenende und mittels Fernlernanteilen angelangt.

Mit dem Schuljahr 2018/19 besuchen 31 Studierende diese neue Form des Kollegs. Intensive Wochenenden gepaart mit einer modernen Art des Studiums durch Online-Arbeiten während der Woche stehen auf dem Stundenplan. Ein wichtiger und grundlegender Bereich der Kolleg-Ausbildung ist die Praxis in elementarpädagogischen Einrichtungen. Angepasst an die Möglichkeiten der Studierenden erfolgt die terminliche Organisation der Praxis individuell, da ja der Großteil der Erwachsenen bereits im Arbeitsleben steht. Nur so ist es möglich, die Ausbildung auch berufsbegleitend anzubieten. Dennoch darf die Praxis nicht zu kurz kommen, ganz im Gegenteil: Es sind intensive Wochen im Kindergarten, der Integrationsgruppe, in der Kinderkrippe, im Waldkindergarten usw. Es soll ein vielfältiges und weites Spektrum kennengelernt werden, um die Pädagoginnen und Pädagogen auf ihren zukünftigen Beruf vorzubereiten.  

Die Frage, warum sich Frauen und Männer für diese Ausbildungsform entscheiden, beantwortet eine der Kolleg-Studierenden folgendermaßen:

„Da ich schon lange im Kindergarten arbeite, war es immer schon mein Wunsch, die Ausbildung zur Pädagogin zu absolvieren. Sobald ich von dieser Art des Kollegs hörte, war mir klar, dass ich diese lang ersehnte Ausbildung endlich machen kann, ohne meinen geliebten Beruf aufgeben zu müssen.

Ich freue mich sehr, dass der Unterricht so abwechslungsreich sowie spannend und sehr praxisorientiert ist. Natürlich ist nicht nur alles super, wenig Freizeit, lange Schultage und sich manchmal „wie ein Schulmädchen fühlen“ kann man allerdings verkraften, wenn man als Ziel vor Augen den schönsten Arbeitsplatz der Welt hat!“

Nähere Informationen zum Kolleg III finden Sie auf der Homepage der KBAfEP. 

Der Bericht wurde von Mag. Dr. Michaela Hutz (Studienkoordinatorin des Kolleg III) verfasst.