Olympische Spiele einmal anders

Olympische Spiele der etwas anderen Art führten wir kürzlich im Hort durch. Am Freitag ist „Hausaufgabenfreiertag“ und somit Zeit für längere Aktivitäten.
Der Auftrag der Kinder war es, verschiedene Stationen gemeinsam mit ihrer Gruppe zu meistern.
Dazu gehörten:
Orientierungstauchen, Hürdenlauf, 100m Lauf, Weitsprung, Hammerwurf, Diskuswurf, Sperrwurf, Hindernislauf und ein Olympiaquiz.
Die Disziplinen wurden in Spaßdisziplinen umgewandelt. So wurde zum Beispiel aus dem Hammerwurf ein Teebeutelweitwurf, was die Kinder besonders witzig fanden.
Die Ziele dieses Vorhabens waren es, dass die Kinder ihre Geschicklichkeit erproben und ihren Bewegungsdrang ausleben können, außerdem waren sie gefordert im Team zu agieren, somit kam auch die Förderung der sozialen Kompetenz nicht zu kurz.
Die Kinder waren mit Eifer und Freude bei der Sache und unsere lustigen Spiele somit ein voller Erfolg.